„Das Deutsche Haus“. Disney+ hat eine Serie über Auschwitz in Polen gedreht

„Das Deutsche Haus“. Worum geht es in der Serie?

Die fünfteilige Miniserie ist die Geschichte eines Übersetzers Eva Braun. Eine junge Frau, die bald verlobt werden soll, wird gebeten, während des zweiten Auschwitz-Prozesses aus dem Deutschen ins Polnische zu übersetzen. Ihre Eltern und ihr zukünftiger Verlobter versuchen, sie von der Idee abzubringen, doch Eva folgt ihrem Instinkt und nimmt das Jobangebot an. Sie entdeckt bald, dass sie eine persönlichere Verbindung zu dem Prozess hat, als sie sich jemals hätte vorstellen können.

„Das Deutsche Haus“. Wer steckt hinter der Serie?

Die Serie ist eine Adaption des Buches Annette Heß mit dem gleichen Namen. Der Autor ist auch Drehbuchautor und Showmanager der Produktion. Sie sind für die Regie verantwortlich Isa Praal Und Randa Chaud.

IN Serie Zu sehen sind viele angesehene deutsche Schauspieler, u.a Catherine Stark, Iris Burben, Heiner Lauterbach, Anke Engelke, Max von der Graeben Oder Aaron-Altar. Zur Besetzung gehörten auch angesehene polnische Schauspieler, darunter: Piotr Glowacki Und Rafal Mackovic.

Die Serie wurde unter anderem in Krakau, Zabrze und Kattowitz gedreht.

„Das Deutsche Haus“. Wann ist die Premiere?

Die Serie erscheint nun auf Disney+ 15. November.

Sascha Wiegand

"Fernsehliebhaber. Musik-Ninja. Amateur-Reisefanatiker. Speck-Fan. Freundlicher Essens-Evangelist. Freiberuflicher Organisator. Zertifizierter Twitter-Fanatiker."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert