Deutschland ist wirtschaftlich anfälliger für eine Pandemie als seine Nachbarn

Der Laden hat Ende des Jahres geschlossen. 2021 wird das Wachstum halb so hoch sein wie in Frankreich.

Korrespondent in Berlin

Das ist das schlechteste Abschneiden der Europäischen Union: Das Wachstum der deutschen Wirtschaft wurde im vergangenen Jahr auf 2,7 % begrenzt, wie aus am Freitag veröffentlichten Daten des Instituts Destatis hervorgeht. Er steht nach der Gesundheitskrise vor größeren Schwierigkeiten als seine Nachbarn.

In einer Branche, die ein Maßstab für die wirtschaftliche Gesundheit eines Landes ist, ist ein Scheitern schmerzhaft. Das Flaggschiff des nationalen Automarktes fiel 2021 mit nur noch 2,6 Millionen Neuzulassungen (-10 %) auf einen historischen Tiefstand.

In der optimistischen Version könnten Ökonomen diese Zahlen als Ausgleichseffekt wahrnehmen. Im Jahr 2020, dem ersten Jahr der Pandemie, litt Deutschland weniger als Frankreich (-8,2 %) oder Italien (-8,9 %) und begrenzte seinen BIP-Rückgang auf 4,9 %. 2021 hingegen berichten Paris und Rom besser als Berlin. Tatsache bleibt, dass die Gesundheitskrise unsere Nachbarn auf die Probe stellt …

Dieser Artikel ist nur für Abonnenten. Sie haben noch 66 % übrig.

Seine Freiheit zu kultivieren bedeutet, seine Neugier zu kultivieren.

Lesen Sie Ihren Artikel für 1 € im ersten Monat weiter

Sind Sie bereits abonniert? Einloggen

Gertraud Beck

„Fernsehfreak. Freundlicher Autor. Bierkenner. Unverschämter Verfechter der sozialen Medien.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.