Die Einschränkung des Gastransports durch Nord Stream ist Russlands Spiel, nicht technische Probleme

Es gibt keine technischen Gründe, die die Reduzierung des Gastransports aus Russland durch die Nord Stream-Pipeline rechtfertigen; „Transportbeschränkungen sind Russlands Spiel, aber wir haben nicht die Absicht, ihm nachzugeben“, sagte Christiana Hoffmann, die stellvertretende Vertreterin der Bundesregierung.

Seit Mittwoch hat Gazprom die Gaslieferungen nach Deutschland über Nord Stream 1, das auf dem Grund der Ostsee liegt, um etwa 20 % gekürzt. Nennübertragungskapazität der Gasleitung. Das russische Unternehmen gab an, eine weitere Turbine an der Hauptkompressorstation der Pipeline abschalten zu müssen.

Die Nachrichten

Gazprom kündigt erneut die Reduzierung der Gaslieferungen über den ersten Zweig von Nord Stream an

25.07.2022 18:35

Am 21. Juli nahm Gazprom nach zehntägigen Wartungsarbeiten die Übertragung über NS1 wieder auf, es wurden jedoch nur 40 Prozent geliefert. Gas. Das Unternehmen gibt an, dass die Übertragungsbeschränkungen durch Verzögerungen bei der Rückgabe einer in Kanada gewarteten Turbine verursacht werden. Auf Druck der Berliner Regierung beschlossen die Behörden dieses Landes am 17. Juli, die Turbine nach Deutschland zu schicken. Das Gerät wurde noch nicht nach Russland zurückgegeben.

„Aus unserer Sicht steht dem Transport der Turbine nach Russland nichts im Wege“, betonte Hofmanis. „So wie wir bislang keinen technischen Grund für die Einschränkung des Gastransports sehen, beobachten wir vielmehr ein ‚Machtspiel, von dem wir uns aber nicht anstecken lassen‘“, fügte die stellvertretende Sprecherin der Bundesregierung hinzu.

sagte Klaus Müller, Leiter der Bundesnetzagentur, die den Energie- und Gasmarkt reguliert. dass „Gas Teil der Außenpolitik Russlands ist, vielleicht seiner Kriegsstrategie“,

Heute stiegen die Gaspreise im niederländischen TTF-Hub im Vergleich zum Handelsschluss am Dienstag um 10 % und erreichten ein Rekordhoch von über 220 € pro MWh.

Die Nachrichten

Allerdings ist Altkanzler Schröder nicht im Urlaub. Er spricht über die Energiepolitik in Moskau

26.07.2022 16:06

jb/belsat.eu laut PAP

Sascha Wiegand

"Fernsehliebhaber. Musik-Ninja. Amateur-Reisefanatiker. Speck-Fan. Freundlicher Essens-Evangelist. Freiberuflicher Organisator. Zertifizierter Twitter-Fanatiker."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert