Die Sociedade Alvorada de Jaraguá do Sul bekräftigt die Tradition mit einem königlichen Fest

Die Sporterbebewegung von Rio Cerro begann im ersten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts mit assoziierten Einheiten: Sociedade Atiradores Gemütlichkeit, Sociedade Dr. Lauro Müller, Brasilianischer Deutscher Schützenverein (1916), Sociedade Atiradores Rio Cerro I – August-Radünz-Halle (1935), Ristov-Halle, Reederhalle, Gumz-Halle, deren Alvorada-Gesellschaft (ehemals Aurora) der Erbe der verbliebenen Traditionen ist.

In Rodovia Wolfgang Weege, Rio Cerro II, veranstaltete der Vorstand der Sociedade Alvorada am Samstag, den 7. Mai, eine traditionelle Schießparty. Die gesellschaftliche Erholung war jedoch vom Tischbillard geprägt.

Die GBD Garibaldi Band hat ein Volksritual zum Leben erweckt – die Suche nach Majestät und einen Tanznachmittag. Der Majestätshof wurde von König (Kenig) Valdino Laube und den Herren (Rittern) Sandro Gruels und Ademir Matthias gebildet.

Die Veranstaltung war auch geprägt von einer Tribute-Session, bei der Kurt Hass (ehemaliges Mitglied von Bandinha Aurora), der Deutsch sprach, und Amauri Mathias, der Marcelo Prochnow, Keko Fallgater (Vorsitzender) und Ademir Pfiffer (Historiker) sprach, hervorgehoben wurden.

Möchten Sie die neuesten Nachrichten aus Jaraguá do Sul und der Region erhalten? KLICKE HIER und trete unserer WhatsApp-Gruppe bei!

Ruperta Teufel

"Food-Nerd. Amateur-Problemlöser. Beeraholic. Neigt zu Apathieanfällen."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.