Neueste Nachrichten über die Ukraine. Selenskyj: Es werden mehr Waffen benötigt, um die Situation in Mariupol zu lösen

EU: „Ölembargo braucht in einigen Ländern Sonderlösungen“

Die Europäische Kommission „erkennt an, dass sich Ungarn und andere Binnenländer, die stark von russischem Öl abhängig sind, in einer sehr spezifischen Situation befinden, die konkrete Lösungen erfordert“. Dies erklärt Chefsprecher Eric Mamer auf einer Pressekonferenz in Brüssel nach einem Stillstand im von der EU vorgeschlagenen sechsten Sanktionspaket gegen Russland, das im Rat von einigen Mitgliedstaaten, darunter Ungarn, der Slowakei und der Tschechischen Republik, wenn auch schrittweise, ausgesetzt wurde.

Er fährt fort, was Präsidentin Urzula von der Leien gestern mit dem ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban in Budapest besprochen hat, wohin sie nach ihrer letzten Einladung gegangen ist, und wir „diskutieren“ auch darüber in diesen Stunden. Die für heute Morgen geplante Videokonferenz, an der auch der französische Präsident Emanuel Macron teilnehmen sollte, der die EU-Ratspräsidentschaft innehat, wurde verschoben: „Die Videokonferenz wird erst stattfinden, wenn wir technische Fortschritte gemacht haben. Orban und von der Leien waren.“ sich ausschließlich der Energie widmen, nicht anderen Themen“, wie der ungarische PNRR, der viele Monate lang ausgesetzt war, und er sagt weiterhin, dass Ungarns Sorgen um die Energiesicherheit „berechtigt“ seien.

Meinrad Weber

"Professioneller Kommunikator. Hipster-freundlicher Schöpfer. Gamer. Reiseexperte. Kaffeekenner."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.